Agile Thinking

Idee:

Die grundsätzliche Idee ist es, einen schlanken und iterativen Projektzyklus mit vier Phasen zu gestalten. Am Ende eine Zykluses steht das MVP (Minimum Viable Product) bzw. das Endprodukt.

Die jeweils aufeinanderfolgenden Phasen stehen in enger Verbindung zueinander. Eine Phase kann insich mehrere Iterationen enthalten.

Die roten Punkte markieren den jeweiligen Meilenstein, welcher an die nächste Phase übergeben wird.

Der grüne Punkt zeigt ein fertiges MVP/Endprodukt, was in den nächsten Projektzyklus mitgenommen wird.

Beispiel: Der erste Zyklus könnte die schnelle Entwicklung eines Produktes sein um dieses auf Markttauglichkeit zu prüfen. Im nächsten Zyklus wird dieses Produkt weiterentwickelt (zusätzliche Features, Designänderungen etc.).

Jede einzelne der vier Phasen ist insich iterativ und kann eigene Projektmethoden (Sprints etc.) enthalten um das gewünschte Ergebnis zu erreichen.

Vorteile:

  • Flexibel bei Projektgröße oder der Größe des Projektteams.
  • Jeder Meilenstein bedeutet ein präsentierbares Produkt.

 

Phasen:

IDEATE.

In der ersten Phase wird das Projekt auf den Weg gebracht. Die Problemstellung wird erörtert, Ideen gesammelt, Stakeholder befragt und letztendlich das MVP/Endprodukt festgelegt.

DESIGN.

In der zweiten Phase werden die Ergebnisse der ersten Phase zu einem fertigen Design umgesetzt. Während dieser Phase werden alle möglichen Assets, Frameworks für das visuelle Design erstellt. Mittels Prototypen sollte das Design in dieser Phase immer wieder mit der Zielgruppe getestet werden.

DEVELOPE.

In der dritten Phase wird der Protoyp bzw. das visuelle Design gem. den Requirements der ersten Phase umgesetzt/entwickelt.

IMPLEMENT.

In der letzten Phase wird das Projekt an den Kunden übergeben oder implementiert. Support/Schulungen für das Produkt gehören ebenfalls in diese Phase.