Wenn es um Webseitengestaltung oder mobile Apps geht, fällt immer wieder der Begriff "Usability" oder "User Experience", im Englischen oftmals auch durch "UX" abgekürzt. Rein wörtlich übersetzt bezieht sich der Begriff auf die Benutzbarkeit eines Produktes. Doch worum geht es hierbei eigentlich? Und wofür stehen Begriffe wie "Usability Design" oder "Prototyping"?

Gestaltung von Webseiten und Mobilen Apps

Zwar könnte man meinen, dass sich der Nutzbarkeit nur auf den Nutzen bzw. die Funktionalität bezieht, jedoch trifft es der Begriff Benutzerfreundlichkeit bei diesem Thema besser. Hinter dem Design einer modernen Webseite oder App steckt heutzutage oftmals ein hoher Aufwand an Arbeit und Denkleistung. Bevor eine Homepage im Browser oder als App auf dem Smartphone auffindbar ist, muss sie sich zunächst zahlreichen Studien und Tests unterziehen. Oftmals ist die Leistung und damit auch die Bewertung einer Seite davon abhängig, wie schnell Ladezeit und weitere Aktionen vonstatten gehen. Daher werden bestimmte Aktionen untersucht und analysiert, sodass die bestmögliche Darstellung gewährleistet wird. Im Vordergrund steht hierbei die Funktionalität und zugleich optische Einfachheit der Seite. Diese beiden Punkte sind Hauptmerkmale von Usability Tests und werden nochmals aufgeteilt in weitere Bereiche, die im Folgenden erläutert werden:

User Experience (UX)

Der Begriff “UX” bezeichnet die User Experience und damit einen Unterpunkt der Nutzbarkeit. Hierbei geht es darum, dem Nutzer eine Erfahrung bzw. ein Erlebnis zu vermitteln. Ein gutes Beispiel dafür sind Konzertauftritte. Wenn man auf ein Konzert geht, erinnert man sich im Nachhinein an ein Erlebnis, während das z.B. nur beim Streamen von Musik oft nicht der Fall ist. Dieses Erlebnis bleibt im Kopf und wird dadurch positiv aufgefasst. Und genau dieser Punkt kommt beim UX Design auch bei der Gestaltung moderner Websites zum Vorschein. Man versucht dem Nutzer eine Geschichte oder einen Zusammenhang zu vermitteln, sodass die Seite oder der Inhalt mitsamt UX Design besser im Kopf bleibt und somit ein größerer Mehrwert erzielt wird.

Prototyping

Um die notwendigen Tests durchzuführen gibt es den modernen Begriff der UX Research. Eigens darauf spezialisierte Profis analysieren eine Internetseite auf unterschiedlichste Punkte und erstellen basierend darauf einen Prototyp, woraus der Begriff Prototyping entstanden ist. Dieser ist anhand der UX research so angepasst, dass die im User Experience Testing entdeckten Fehler behoben oder neu erstellt werden und damit die gesamte Funktionalität der Seite oder App erhöhen.

User Interface (UI)

…kurz auch mit UI design abgekürzt, bezeichnet die Interaktion des Benutzers mit der Seite. Die Website UX hängt auch sehr mit der Interaktion zusammen, bestimmte Aktionen benötigen mehr Zeit und sind damit deutlich umständlicher auszuführen (Maus ziehen dauert länger als Maus zu klicken). Darunter leidet die User Experience und daher werden im User Experience testing wiederum zahlreiche Tests durchgeführt, die sich auf das UI design auswirken. Daraus resultieren auch Veränderungen im Usability design und eben auch in der Website UX. Abschließend muss an dieser Stelle auch noch gesagt werden, dass jegliche Änderungen, die hier bei Webseiten bzw. Homepages vorgenommen werden können, auch bei mobilen Apps auf Smartphones vorgenommen werden können.