Die Erstellung einer Empathy Map ist eine Team-Aufgabe, die dazu beiträgt, ein emotionales Bild deiner Nutzer zu vermitteln und ein gemeinsames Verständnis für diese unter den Teammitgliedern zu schaffen.

Details

Empathy Maps sind relativ einfach zu erstellen und durchschnittlich effektiv. Die Erarbeitung einer Map erfolgt ganz am Anfang der User Research, am besten im Produkt-Team und nimmt bis zu 90 Minuten deiner Zeit in Anspruch. Es handelt sich hierbei um eine qualitative Research Methode.

Welche Antworten liefern dir Empathy Maps?

Sie hilft dir in erster Linie dabei den inneren Zustand der Nutzer bei der Benutzung deines Produktes und deren Erwartungen festzustellen. Du erfährst ausserdem welche externen Einflüsse zu berücksichtigen solltest und wie andere Teammitglieder über die Nutzer denken bzw. ob das Team das gleiche Verständnis über die Zielgruppe hat.

Wann verwendest du Empathy Maps?

Verwende Empathy Maps als Ausgangspunkt für die Reise deines Produktes und die Zusammenführung von Interessengruppen. Wenn du keine Zeit für ausführlich recherchierte Personas hast und dein Produkt-Team schnell in das Thema Nutzerzentrierung eingeführt werden soll, sind Empathy Maps die richtige Wahl.

Was gibt es sonst noch zu wissen?

Starte den Workshop mit einem Spiel um das Team und die Atmosphäre aufzulockern. Reduziere den Druck auf die Teilnehmer - sage ihnen, dass es nur ein erster Schritt ist. Bereite den Workshop mit weiterer User Research und anschließender Kombination der Empathy Map mit Personas und User Journey Maps nach. So erzeugst du maximale Transparenz. Die Ergebnisse solltest du auch hier aktiv mit dem Team teilen.

Welche Arbeitsmittel bieten sich an?

Biete dem Team eine vorbereitete Emapthy Map Vorlage an. Die kannst du entweder auf große Papierformate oder auch auf kleinere Formate bringen. Des weiteren bieten sich Post-Its (wenn du nicht direkt in die Vorlage schrieben willst) und Stifte an.

Anleitung

1. Sammeln von vorhanden Research-Informationen

Sammel alle vorhandenen User Research Ergebnisse (falls vorhanden). Es kann ein Ergebnis von Einzelinterviews, kontextuellen Befragungen oder anderen Research-Methoden sein.

2. Plane einen Empathy-Map-Workshop

Lade dein Produkt-Team zu einem 90-minütigen Workshop ein. Buche einen Raum mit viel Platz und freien Wänden (du benötigst den Platz später, um die Empathy Maps während den Präsentationen aufzuhängen).

3. Aufwärmen und Gruppenarbeit

Stelle die Ziele des Workshops vor. Führe dann ein Spiel zum aufwärmen, damit die Teilnehmer anfangen, als Nutzer zu denken. Teile die Gruppe schließlich in Paare oder Gruppen von maximal vier oder weniger auf, in denen die Empathy Maps erstellt werden (Vorlage verwenden).

4. Ergebnisse präsentieren

Nach 15 bis 30 Minuten präsentiert jede Gruppe ihre Empathy Map. Begrenze die Zeit der Präsentation auf 2 Minuten oder weniger. Die Teilnehmer sollen während der Präsentation von sich in der ersten Person über ihre Ergebnisse sprechen.

5. Zusammenfassen und teilen

Finde nach dem Workshop Gemeinsamkeiten zwischen den Empathy Maps der einzelnen Gruppen und erstelle eine zusammengefasste Empathy Map. Diese zusammengefasste Map soll überall da eingesetzt werden und sichtbar sein, wo Entscheidungen über Nutzer des Produktes getroffen werden.

Mehr erfahren: https://www.nngroup.com/articles/empathy-mapping/