Personas sind Darstellungen der idealen Benutzer, die ähnliche Kenntnisse, Ziele und Verhaltensweisen teilen. Gute Personas sind das Ergebnis gründlicher Benutzerrecherchen (User Research) und tragen dazu bei, deinen Designprozess an realen Menschen zu orientieren und eine Verbindung herzustellen.

Details

Wertvolle Personas sind aufwendig aber durchaus effektiv. Du solltest für die Erstellung 4-9 Stunden einplanen. Du kannst diese Aufgabe im Team oder auch als Alleinunterhalter lösen.

Welche Antworten liefern dir Personas?

Personas bentworten die Frage für welche Zielgruppe ("Wie viele Benutzergruppen haben wir und wie unterschiedlich sind sie?") dein Design ist und wie groß das Problem ist, das wir für sie lösen. Ausserdem erfährst du welche Designbeschränkungen du berücksichtigen musst. Ebenfalls kannst du priorisieren, woran du als nächstes arbeiten solltest.

Wann verwendest du Personas?

Ein guter Zeitpunkt ist nach deiner Benutzerrecherche, um die Ergebnisse zu synthetisieren. Ausserdem wann immer eine Entwurfsentscheidung getroffen oder verteidigt werden muss Während des gesamten Designprozesses, um das Team auszurichten

Was gibt es sonst noch zu wissen?

Mach deine Personas für das gesamte Team oder Stakeholder sichtbar . Beziehe Peronas in Design- und Produktbesprechungen ein. Personas sind nicht das gleiche wie Marktsegmente. Schließe nur relevante und verwertbare Persona-Informationen ein. Man tendiert automatisch dazu Persoas mit unwichtigen Informationen aufzublähen. Erstelle deine Personas auf Annahmen und präzisiere / aktualisiere diese im Laufe des Projekts. Kommuniziere regelmäßig Persona-Updates. Berücksichtige primäre und sekundäre Personas.

Welche Arbeitsmittel bieten sich an?

Personas können analog, also am Whiteboard oder auf dem Papier erstellt werden. Besser geht es aber Digital, gerade wenn man die Persona häufig aktualisiert. Grundlegend solltest du dich aber schon in der User-Research befinden oder diese abgeschlossen haben.

Anleitung

1. Sammeln von vorhanden Research-Informationen

Sammele zunächst alle relevanten Informationen über Benutzer aus deiner eigenen User Research und aus dem gesamten Unternehmen / Projektumfeld. Sprich z.B. mit Marketing-, Kundendienst- und Analyseteams.

2. Plane einen Persona-Workshop

Lade 2-10 Personen zu einem einstündigen Workshop ein. Stell sicher, dass du sowohl Teammitglieder als auch Personen mit direktem Kundenwissen einbeziehst. Im Raum sollte Platz, Stifter (Board-Marker) und Flipcharts vorhanden sind.

3. Erstelle eine Proto-Persona

Erkläre zu Beginn des Workshops kurz die allgemeine Designherausforderung und die Vorteile einer Persona. Teile dann die Gruppe in Paare auf und bitte sie, mithilfe ihres Wissens ihre eigenen Personas zu erstellen, indem sie deine Persona-Vorlage ausfüllen.

4. Mit vorherigen Research-Informationen abgleichen

Finde Zusammenhänge oder Ähnlichkeiten zwischen den Personas aus dem Workshop und deinen vorherigen Recherchen. Erstelle anschließend eine neue Persona, um alles zusammenzufassen, was das Team derzeit über den Zielbenutzer weiß.

5. Persona(s) aktive teilen

Stell sicher, dass die Persona für das gesamte Produkt/Projekt-Team sichtbar ist - insbesondere in Bereichen, in denen Produktentscheidungen getroffen werden. Sei kreativ! 🎉